Die Geschichte der Nudel – Kommen Nudeln wirklich aus Italien?

Pasta ist nicht gleich Pasta. Allein in Deutschland gibt es ĂŒber 100 verschiedene Nudelsorten und weltweit sogar ĂŒber 600! Pasta hat in der italienischen KĂŒche die Bezeichnung fĂŒr Teigwaren in jeglichen GrĂ¶ĂŸen, Formen und Arten. Über gerillte, glatte, gedrehte, dĂŒnne oder dicke, runde oder eckige, lange und kurze, diese atemberaubende Vielfalt gibt fast kein anderes Lebensmittel her.

Die wahre Herkunft und Geschichte der Nudel

Sowohl die Geschichte der Nudel als auch die Herkunft sind bis heute umstritten. Es gibt verschiedene Übermittlungen, wie die Pasta nach Italien kam oder ob Sie wirklich aus Italien stammt. Immer hĂ€ufiger im Land darĂŒber erzĂ€hlt, wie der Venezianer Marco Polo diese im Jahre 1295 von seiner Reise nach China nach Italien eingefĂŒhrt habe. Verschiedene historische Quellen geben jedoch an, dass die Griechen, Römer und Araber schon vor der Reise Marco Polos Pasta verzehrten.

Historiker jedoch fanden auf einer etruskischen Grabstele eine Darstellung eines TeigrÀdchens, die darauf deutet, dass die Teigbearbeitung zu etruskischen Zeiten im 4. Jahrhundert vor Christus bereits bekannt war. Es gibt also Grund zur Annahme, dass Pasta bereits vor den Römern auf der Speisekarte der Etrusker stand.

Eine weitere Übermittlung sagt Folgendes:

Zu Beginn des FrĂŒhmittelalters – vermutlich aufgrund des muslimischen Einflusses von Sizilien aus – erschienen verschiedene Pasta-Sorten aus Hartweizenmehl- oder Grießteig. Dies fĂŒhrte vor allem in Italien ab dem 13. Jahrhundert zu einer großartigen Pastavielfalt.

Pasta, die aus dĂŒnnem Teig in verschiedenen Formen hergestellt wurden, wurden entweder frisch ins kochende Wasser oder in eine Suppe gegeben. FĂŒr einen spĂ€teren Verzehr wurden die Teigwaren auf einem Gitterrost getrocknet und somit haltbar gemacht. Wenige Jahre spĂ€ter entstanden schon spezielle TeigwarenbĂ€ckereien neben den hĂ€uslichen Pastamachereien zur Selbstversorgung. Die gewerbliche Pastaherstellung war ein profitables Unternehmen. Pasta war im Mittelmeerraum weit verbreitet und ein beliebtes Handelsgut in Sizilien, Italien, der Provence, Nordafrika und Andalusien.

Die Geschichte der Nudel - Apicius, De Opsoniis et Condimentis (Amsterdam: J. Waesbergios), 1709. Limited to 100 copies (KSU owns four).
Apicius, De Opsoniis et Condimentis (Amsterdam: J. Waesbergios), 1709. Limited to 100 copies (KSU owns four).

Das Àlteste Kochbuch der Welt von Marcus Gavius Apicius

Vielleicht haben Sie schon einmal von dem Römer Marcus Gavius Apicius gehört. Dieser verfasste das wohl Ă€lteste bekannte Kochbuch der Welt, welches 1874 veröffentlicht wurde. In diesem Buch erwĂ€hnte er eine Art Teig-Gericht mit dem Namen „Lagana“, eine aus dĂŒnnen Teigplatten gebackene Pastete. Diese könnte vielleicht ein VorlĂ€ufer der heute beliebten Lasagne sein und zĂ€hlt aufgrund dessen auch zu einem Teil der Geschichte der Nudel.

Neapel als Hauptstadt der Nudeln?

Neapel galt im 18. Jahrhundert nicht nur als Pizza-GeburtsstĂ€tte, sondern auch als Pasta-Hauptstadt. „Mangiamaccheroni“ wurden neapolitanische Maccheroni-Esser genannt. Maccheroni sind Röhrchennudeln mit einer gewölbten Form. Verschiedene Quellen geben an, dass Maccaroni bzw. Bucatini, welche dĂŒnne Röhrchennudeln ohne Wölbung sind, aus dem ehemals griechischsprachigen Sizilien stammen.

Neapolitaner beim Maccharoni-Essen, so genannte “Mangiamacceroni”.

Die erste Pastafabrik der Welt

In der Geschichte der Nudel spielt der Genuese Paolo Agnese eine bedeutende Rolle. Denn dieser grĂŒndete 1825 an der italienischen Riviera die erste Pastafabrik der Welt und ebnete so den Weg der industriellen Nudelherstellung. Im Jahre 1547 beschloss der Genueser Nudelhersteller das so genannte Reinheitsgebot, welches festlegte, dass Pastateig ausschließlich aus italienischem Hartweizengrieß und Wasser zu bestehen hat. Bis heute ist dieser Beschluss fĂŒr die italienischen „pastifici“ verpflichtend.

In Deutschland hingegen werden getrocknete Nudeln meist aus Weichweizengrieß und Eiern hergestellt. Die italienische „pasta secca“ besitzt im Gegenzug mehr Bissfestigkeit. Als „pasta secca“ wird getrocknete Pasta bezeichnet. „Pasta fresca allÂŽuovo“ darf Ei enthalten und wird meist nur in kleinen Betrieben hergestellt und nicht getrocknet oder nur halbgetrocknet zum Verkauf angeboten. Als „pasta fresca” wird frisch hergestellte Pasta bezeichnet.

Wie wird Pasta in Italien gegessen?

In Italien gibt es unzĂ€hlige Pastarezepte und jede Region hat ihre eigenen SpezialitĂ€ten. Es ist erstaunlich, wie viele verschiedene Arten es gibt, Pasta zuzubereiten und jede Familie hat eine ganz eigene Methode, dies zu tun. Die Vielfalt der italienischen Pasta ist somit schier unendlich. Es gibt verschiedene Teigarten, verschiedene Formen und GrĂ¶ĂŸen und unzĂ€hlige Saucen- und FĂŒllungen. Das italienische Volk ist sehr experimentier freudig, bleibt jedoch immer Ihrer Tradition treu – was unter anderem auch ein Grund dafĂŒr ist, warum die italienische KĂŒche weltweit so beliebt ist.

Pasta wird in Italien ausschließlich als erster Gang „primo piatti“ (erste Mahlzeit/erster Gang) oder auch ganz selten als „secondo piatti” (zweite Mahlzeit/zweiter Gang), wenn kein Fleisch oder Fisch verzehrt werden möchte, serviert. Pasta wird niemals, wie es in Deutschland beliebt ist, als Beilage fĂŒr ein Fleischgericht. Gleiches gilt fĂŒr Reis, auch dieser wird in Italien nicht als Beilage gereicht. In seltenen FĂ€llen besteht der erste Gang der „primo“ aus einer Suppe wie einer Minestrone oder einer BrĂŒhe oder FleischbrĂŒhe, einer sogenannten „brodo“.

Beachten Sie folgendes:

Welche Art von Pasta serviert wird, hĂ€ngt von den verwendeten Zutaten und der Sauce oder FĂŒllung ab. Italien ist besonders stolz auf ihre Pasta und ihr kulinarisches Erbe. Sie sehen Pasta als etwas ganz Besonderes an und pflegen die Tradition des Pastahandwerks.

Wir hoffen, dass Ihnen diese spannende Reise durch die Geschichte der Nudel gefallen hat. Wenn Sie jetzt von der Begeisterung fĂŒr italienische Pasta gepackt sind und Ihre FĂ€higkeiten in der Nudelherstellung weiter verbessern möchten, dann ist unsere Cucina Amore Online-Pastaschule genau das Richtige fĂŒr Sie! 

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der authentischen italienischen Pasta und lassen Sie Ihre KĂŒche zum Leben erwecken! Bei der Cucina Amore Online-Pastaschule bieten wir Ihnen nicht nur detaillierte Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitungen in Video- und Textformat, sondern auch das ultimative gelingsichere Rezept fĂŒr den perfekten Nudelteig.

Verleihen Sie Ihrem Zuhause eine Prise “La Dolce Vita” und beeindrucken Sie Ihre Freunde und Familie mit hausgemachter Pasta, die wie von einer italienischen Großmutter gemacht aussieht und vorzĂŒglich schmeckt. Klicken Sie hier, um mehr ĂŒber unsere Pastaschule zu erfahren und starten Sie Ihre ganz eigene Reise in die faszinierende Welt der traditionellen italienischen KĂŒche!

Autorin: Lana Menke
Autorin: Lana Menke

Lana ist Pasta-Expertin und Herausgeberin von Cucina Amore. Sie lebt seit 2022 in Italien und berichtet von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen im Cucina Amore Blog.

Über Cucina Amore

Mit der Cucina Amore Online-Kochschule lernen Sie Schritt fĂŒr Schritt, wie Sie die beste italiensiche Pasta zuhause selbst herstellen, haltbar machen und zubereiten. Nach dem absolvieren der Grundkurse können Sie sich weiter spezialisieren und die ganz besonderen Cucina Amore Rezepte zubereiten.

Weitere interessante Artikel von Cucina Amore

Italienische Nudeln selber machen: Die Top 5 KĂŒchenhelfer

Italienische Nudeln selber machen: Die Top 5 KĂŒchenhelfer

Sind Sie ein großer Pasta-Liebhaber? Wollen Sie sich “La Dolce Vita” in Ihre KĂŒche nach Hause holen? Hier erfahren Sie alles ĂŒber die 5 wichtigsten KĂŒchenutensilien, die Sie benötigen um original italienische Nudeln selber machen zu können. Erfahren Sie, welche GerĂ€te unverzichtbar sind und wie Sie Ihre FĂ€higkeiten auf das nĂ€chste Level bringen können.

Weiterlesen

Newsletter abonnieren

Hinweis: Sie können den Newsletter von Cucina Amore  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-ErklĂ€rung.

Tipp des Tages

Pastawasser zu salzig?

Ist Ihr Nudelwasser zu salzig geraten? Kein Problem! Geben Sie eine rohe geschĂ€lte Kartoffel in das Wasser, aber nehmen Sie diese bei der KĂ€lte der Kochzeit von der Pasta wieder heraus. Wenn Sie eine Sauce mit MeeresfrĂŒchten planen, so sollten Sie anfangs immer nur die hĂ€lfte der angegeben Salzmenge verwenden und zum Schluss abschmecken und gegebenenfalls etwas Salz hinzufĂŒgen.

Lernen Sie online, wie Sie selbst frische Pasta herstellen

Wir lieben die Tradition und gehen mit der Zeit. Die Online-Schule ermöglicht es Ihnen, die Herstellung der italienischen Pasta zu Hause zu lernen und stetig zu optimieren.

Wissenswertes

Alte Eier lassen sich leichter schÀlen als frische Eier

Je Ă€lter Eier sind, desto leichter lassen sie sich schĂ€len. Dies liegt an chemischen VerĂ€nderungen im Inneren der Schale: Die Proteine, die Eiklar und Schale miteinander verbinden, werden durch den Verlust von Kohlendioxid ĂŒber feine Poren in der Eierschale schwĂ€cher. Der SĂ€uregrad des Inhalts verringert sich aufgrund dieses Vorgangs und die Proteine binden nicht so stark wie zuvor.

Paket wÀhlen und Kurse freischalten

Mit den Online-Kursen und detaillierten Schritt-fĂŒr-Schritt Anleitungen von Cucina Amore erhalten Sie alle Fertigkeiten, um den perfekten Nudelteig und leckere Nudeln selber zu machen.

Über 1400 Teilnehmer haben im Jahr 2023 mit Cucina Amore bereits erfolgreich gelernt, wie man traditionellen Nudelteig selber macht. Buchen Sie sich heute Ihr Paket und seien Sie dabei.

La Dolce Vita

Das Rundum-Sorglos-Paket unserer Online-Kochschule: Mit allen Inhalten, einer individuellen Einkaufsberatung per Telefon oder Zoom, und einem persönlichen Chat per WhatsApp. Damit gelingt Ihnen die perfekte Pasta ganz sicher.

Online-Kochschule:

Individuelle Beratung und Hilfe

110
Euro

Einmalig, kein Abo!
Lebenslanger Zugriff

Bella Italia

Das beliebteste Paket: Genießen Sie die perfekten selbstgemachten Pasta aus Ihrer KĂŒche, versuchen Sie sich an tollen Nudelformen und lernen Sie, wie Sie Nudeln trocknen und fĂ€rben (bald verfĂŒgbar). Wir freuen uns auf Sie!

Diese Online-Kochkurse sind in diesem Paket enthalten:

Individuelle Beratung

43
Euro

Einmalig, kein Abo!
Lebenslanger Zugriff

Little Italy

Der einfache Start fĂŒr jeden, der gerne frische Nudeln selber machen möchte. Holen Sie sich den Genuss Italiens in Ihre KĂŒche und machen Sie leckere Tagliatelle selber.
Jetzt ausprobieren!

Online-Kurse:

Individuelle Beratung

27
Euro

Einmalig, kein Abo!
Lebenslanger Zugriff